Renata Togni (44), arbeitet seit 2016 selbständig als Coach für Einzelpersonen und Teams und ist Expertin für 1:1 Training am Flipchart. Ihre Passion ist das 'abä brächä' von komplizierten Angelegenheiten oder Situationen. Dabei stützt sie sich auf ihre breite Erfahrung aus der Visualisierung, dem Improspiel, dem Kulturmanagement und der Pädagogik. Gemeinsam mit Felicitas Högger leitet sie das forumZUKUNFT. Ein Ort des Sortieren, Lernen, der Information und des Austausches. Mit den Angeboten möchten sie insbesondere Frauen in ihrer Lebens- und Laufbahngestaltung stärken: einladend, ermutigend und inspirierend. Renata ist verheiratet, Mutter von 2 Kindern und beschäftigt sich leidenschaftlich gerne mit der ganzen Palette der Kreativität - Formen, Farben, Improtheater, Jodel und Tanz.

All posts by Renata

Coaching mit Renata Togni

Ein klarer Richtungswechsel für dein Thema. Für Frauen, die Führung haben mit oder ohne Familie.

Wie du beeinflussende Mechanismen erkennst, dein Handeln danach richtest und so deine Wirkung mit klarem Frischekick nach Aussen bewusst gestalten kannst.

Das Resultat: Du verschaffst dir Gehör, Respekt, Augenhöhe und Wertschätzung.
Mutig – entschlossen und unmissverständlich klar – ohne theoretische Wischiwaschi und Tiefenanalyse deiner Kindheit.

Termin abmachen: mit Renata Togni
Ort: Im Forum, nach Wunsch oder per ZOOM
Dauer: zwischen 1 und 1.5 Stunden
Kosten: 180 CHF pro Stunde
Alles, was im Rahmen des Coachings geschieht, bleibt dort – Schweigepflicht

Die Freiheit wird einem nicht gegeben – man muss sie sich nehmen

Meret Oppenheim

Coaching. Wie geht das genau?

Im Gespräch hast du die Möglichkeit dein Thema auszulegen. Ich biete dir Hand in Form von Fragen, über die du laut nachdenkst. Mit verschiedenen Methoden aus der Welt der Visualisierung, des Improtheaters, des Lego Serious Play und der Liberating Structures kannst du dein Thema von verschiedensten Seiten angehen.

Gemeinsam erarbeiten wir ein Ziel für jedes Treffen und schauen, was es braucht damit du mit der Umsetzung starten kannst.

Welche Themen eignen sich denn?

Jedes Thema eignet sich für ein Coaching. Damit du dir ein Bild machen kannst, hier einige Ausgangssituationen.

  • Du sollst eine Entscheidung treffen, bist aber hin und her gerissen
  • Überblick verloren? Und du hast keine Ahnung, wie du das sortieren sollst
  • Grenzen setzen und Nein sagen sind total wichtig und trotzdem gelingt es dir nicht
  • Im Nachhinein weisst du genau, was du hättest sagen können … aber eben. Schon zu spät …
  • Du merkst, dass sich etwas ändern muss. Bloss was?
  • Überall und nirgends: Vereinbarkeit von Beruf und Familie (auch für Männer)

Was wäre, wenn du nach dem ersten Gespräch eine Antwort hättest auf einer dieser Punkte?
Ich freue mich auf dich!

Für wen ist das forumZUKUNFT?

Die wahre Entdeckung besteht nicht darin, dass man nach Neuem sucht. Sondern dass man mit neuen Augen sieht.

Marcel Proust

Fühlst du dich angesprochen? Was soll bei dir in Zukunft anders sein als heute? Versuche dein Thema in ein paar Zeilen zu umschreiben, – das ist schon die erste aktive Gestaltung deiner Zukunft!
Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Die Sprechstunde

Hast du eine Idee für ein geschäftliches, kulturelles oder gesellschaftliches Projekt? Möchtest du etwas ändern und deine Zukunft aktiv in die Hand nehmen? Vom Beifahrersitz auf den Fahrersitz wechseln und deinen Weg in die Zukunft selber steuern?
Oder hast du Zukunftsfragen für dein Unternehmen, für das Gemeinwohl, zu kommunaler Zusammenarbeit oder zur Nutzung von lokalen Synergien? Bist du Teil eines Teams, das nach Veränderung sucht, das ein Thema aktiv gestalten möchte?

Dann ist dieses Angebot genau das richtige für dich oder für dein Team! Menschen, die Ideen, Projekte, Visionen oder Fragen haben und diese schärfen, weiterentwickeln oder einfach für ein Feedback besprechen möchten, finden dafür in der Sprechstunde eine niederschwellige Anlaufstelle.

Daten: Letzten Freitag im Monat
Ort: forumZUKUNFT
Dauer: 9 -10.30 h oder 13.30 – 15 h
Kosten: Zahl was es Dir wert war
Leitung: Felicitas Högger / Renata Togni
Anmeldung: hier


Was ist eine Sprechstunde?

Eine Sprechstunde beinhaltet ein erstes Auslegen, Sortieren und Erkunden der nächsten Schritte. Die Idee der Sprechstunde ist es, den Menschen einen niederschwelligen Zugang, ein Möglichkeitsraum, ein Feedbackraum und einen Gestaltungsraum zu bieten, um an ihrer Zukunft zu arbeiten.

Die Sprechstunde basiert auf dem Konzept «Zukunftsbureau». Das Konzept umfasst Anlaufstellen für Ideen und Zukunftsfragen aller Art, wo entwicklungs- und veränderungsfreudige Menschen aus der breiten Bevölkerung jeden Alters und jeder Herkunft Ermutigung, Inspiration und klärende Unterstützung für ihre Projekte finden.


Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.

Francis Picabia

Urheber und Initianten der Idee «Jedem Ort sein Zukunftsbureau» sind Niki und Florian Wieser. Was 2019 mit ihrem ersten Zukunftbureau in Tuggen begonnen hat, ist heute zu einer aktiven Community und über zwanzig Zukunftsbureaus angewachsen.

Das «Zukunftbureau Güttingen» ist das erste seiner Art im Thurgau und wird vom forumZUKUNFT betrieben. Hosts sind die beiden Zukunftsgestalterinnen Felicitas Högger und Renata Togni. Mit ihrem angesammelten Wissen und ihrer Erfahrung in der Beratung und im Coaching, in der Innovationsentwicklung und im Kulturmanagement möchten sie andere ermutigen und bestärken ihre Zukunft aktiv zu gestalten.

Jeden letzten Freitag im Monat bieten wir Sprechstundentermine an. Auf Wunsch kann auch ein anderer Termin abgemacht werden. Die Sprechstunde kann on- und offline stattfinden.

Eine Sprechstunde dauert 1.5 Stunden. Und die Kosten? Alle Zukunftsbureau folgen dem Prinzip, dass jeder das zahlen soll, was ihm das Treffen wert war. Den Betrag kannst Du vor Ort bezahlen oder Dir in Ruhe 1-2 Tage überlegen.

Anmeldung und weitere Infos:

Hier Deinen Termin für eine Sprechstunde sichern.
Mehr lesen über die Bewegung «Jedem Ort sein Zukunftsbureau»


Was sind mögliche Fragen für eine Sprechstunde?

  • Ich habe schon lange diese Idee, aber ich komm nicht vom Fleck! Was könnte mein nächster erster Schritt sein?
  • Ich brauche mehr Helfer*innen für mein Projekt. Wie kann ich sie finden und überzeugen, mitzumachen?
  • Möchtest du beruflich oder privat etwas in deinem Leben verändern? Vom Beifahrersitz auf den Fahrersitz des Lebens steigen? Life-Design Loops planen? Na dann, auf zu neuen Mutausbrüchen!
  • Post-Corona Unternehmertum. Die Wirtschaft nach Corona erfordert ein Neudenken in allen Bereichen einer Organisation. Was bedeutet das für mich? Wo soll ich anfangen?
  • Wie wichtig ist Social Media für mich? Beruflich oder privat? Wie entscheide ich mich welche Kanäle mir entsprechen? Was gibt es alles zu beachten?
  • Alles im Homeoffice? Wie kann ich mein Team online begleiten, leiten, die Teamkultur pflegen?
  • Alles online? Was sind meine digitalen Lernergebnisse aus der Corona-Zeit? Was hat funktioniert, was nicht? Was kann ich mitnehmen und verändern, statt zurück zum Vorher?
  • Wie organisiere ich mein Unternehmen modern? Was gibt es? Was passt zu uns? Wie fange ich an?
  • Was könnte ich denn für meinen Verein noch tun? Wie verjüngen? Wie die Leistungen erhöhen? Wie die Kommunikation über Whatsapp hinaus noch anders gestalten?

Unser Gast beschäftigt sich mit dem Gedanken, ob sie ihr Hobby zum Beruf machen soll. Sie stellt Naturkosmetik her, was aktuell sehr im Trend ist. Es war eine angeregte Gesprächsrunde, bei welcher wir einerseits die Idee, ihre Vision aber auch ihre Ressourcen evaluiert haben (Angebot, Zielgruppe, Vermarktung)  und ihre Vision herausschälten.

Ausschnitt aus dem Bericht einer Sprechstunde

«Mitgenommen habe ich sehr vieles. Vor allem hat mir gut getan, in meinen Ideen gesehen zu werden, und auch mal dass es gut ist, wie ich bin, wie ich Sachen anpacke usw. … sonst höre ich eher was NICHT gut ist. Es ist sehr wertvoll, von unbeteiligten Menschen Feedbacks zu erhalten, wie SIE das sehen, wahrnehmen… und auch wenn ihr NICHT im Betrieb seid, könnt ihr – vielleicht gerade darum – sehr gut euch einfühlen und die Betriebsblindheit, die oft herrscht, aufdecken.»

Monica R. Schübelbach, Zukunftbureau Tuggen